Einsatzgebiete des Exzenterschleifers

Der Exzenterschleifer wird häufig in Folgenden Gebieten eingesetzt, denn er ist generell sehr vielseitig einsetzbar. Das klassische Einsatzgebiet des Exzenterschleifers ist jedoch die Holzveredelung, bei der durch ein stufenweises Schleifen mit verschiedenen Schleifpapieren der perfekte und gewünschte Schliff gelingt. Jedoch sollte man dabei vermeiden sehr feines Schleifpapier (mehr als 220), da ansonsten der Lack vom Holz abfällt. Ebenso häufig wird der Exzenterschleifer in Verbindung mit einem Interface-Pad als Poliermaschine verwendet, allerdings sollte man dabei immer beachten, dass das Gerät auch sauber ist. Des Weiteren können Kunststoffe und Lacke geschliffen werden. Generell sollte der Exzenterschleifer immer nur sanft über das jeweilige Material gleiten und sollte nicht zu stark aufgepresst werden. Und indem man nur die Griffe festhält, dürfte dies auch recht simpel eingehalten werden, da das Eigengewicht des Exzenterschleifers für den perfekten „Druck“ ausreicht.

Holzveredelung

 

Metalle, Lacke und Kunststoffe

 

Polieren

Sehr häufig wird der Exzenterschleifer auch “zweckentfremdet” und als Poliermaschine verwendet und sehr beliebt ist dabei natürlich das “Heiligtum” des Mannes: das Auto polieren. Anschließend glänzt der Lack des Autos wieder. Der Vorteil des Exzenterschleifers beim Polieren ist, dass er meistens effizienter, hochwertiger und günstiger ist, als eine normale Poliermaschine und die Schleifscheibe bewegt sich exzentrisch, wodurch der Lack noch besser poliert wird. Nach dem Auftragen der Politur sollten sie aber eine niedrige Schwingzahl einstellen und einen speziellen Aufsatz verwenden. Lassen Sie den Exzenterschleifer mit dem entsprechenden Aufsatz gleichmäßig und ohne Hast über den Lack gleiten, sodass sich die Politur gleichmäßig verteilt. Verringern Sie auch mit der Zeit die Schwingzahl ein erneutes Mal für das perfekte Ergebnis